Dr. med. Wolfgang Ohndorf
Dr. med. Martin Gierenz
Fachärzte für Nuklearmedizin und Radiologie

Wolfgang Schmitz
Dr. med. Gudrun Manshausen
Fachärzte für diagnostische Radiologie

Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin - Titelbild
Unsere Sprechzeiten:
Mo-Fr von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tel.: 0221 - 9257500

Myokard-Szintigraphie

Ihr behandelnder Arzt/ Ärztin empfiehlt Ihnen eine Untersuchung der Durchblutung des Herzmuskels mit einem nuklearmedizinischen Spezialverfahren. Dieses Verfahren wird Myokardszintigraphie oder Myokard-SPECT genannt. Es wird eingesetzt, wenn bestimmte Risikofaktoren und/oder Symptome vorliegen, die eine Verengung der Herzkranzgefäße (KHK) vermuten lassen und/oder, wenn das Belastungs-EKG einen pathologischen Befund ergeben hat. Die Myokard-SPECT kommt auch bei bereits bekannter Einengung der Herzkranzgefäße zum Einsatz.

Falls in der Myokardszintigraphie Durchblutungsstörungen nachgewiesen werden, kann eine gezielte Behandlung eingeleitet werden (beispielsweise medikamentöse Behandlung/ Ballonerweiterung/ Stent oder Bypassoperation). Sollte das Ergebnis jedoch normal ausfallen, kann Entwarnung gegeben werden, da die Erfahrungen vieler Jahre zeigt, dass in diesem Fall nur ein geringes Krankheitsrisiko besteht.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Downloadbereich.